Browserwarning
2. Juni 2021

Befragung: Anforderungen an digitale Lösungen zur Kontaktnachverfolgung und Impfnachweisverifikation

Symbolbild Corona-Warn-App
Symbolbild der Corona-Warn-App

Wie können Unternehmen in Sachsen-Anhalt dauerhaft sicher öffnen oder Veranstaltungen in Pandemiezeiten sicher und möglichst reibungslos stattfinden? Und welche bereits marktverfügbaren Anwendungen für Kontaktnachverfolgung oder die Verifikation von Impfdokumenten sind – gemessen an regional relevanten Kriterien – sinnvoll und angemessen?

Das Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement (IfDP) – ein An-Institut der Hochschule Harz – untersucht im Auftrag des Ministeriums  für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt, mit welchen digitalen Lösungen sich die Rückkehr zur Normalität in Zeiten der Pandemie am besten begleiten lässt und wie zukünftig – im Fall erneut steigender Inzidenzwerte – Track and Trace Szenarien gestaltet werden können, so dass sie von Unternehmen vor Ort leichter umsetzbar sind. 

Um auch die regionalen und branchenspezifischen Anforderungen sowie die bisherigen Erfahrungen mit digitalen Lösungen einzubeziehen führt das IfDP eine umfassende Befragung von Unternehmen in Sachsen-Anhalt durch, die von pandemiebedingten Schließungen oder Einschränkungen betroffen waren.

Die Teilnahme ist bis zum 11. Juni 2021 möglich unter

https://www.surveymonkey.de/r/N8ZX2JY

Die Befragung ist anonym und dauert maximal 10 Minuten. Die Ergebnisse sollen helfen, Öffnungsperspektiven zu erweitern und zu verstetigen. Diese sollen, einschließlich konkreter Handlungsempfehlungen hinsichtlich der Auswahl und Nutzung digitaler Lösungen, bis Anfang Juli vorliegen.

Kontakt

Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement GmbH
Dr. Manuela Koch-Rogge
manuela.koch-rogge@ifdp-online.de

Quelle: IfDP GmbH