Browserwarning
14. Januar 2021

Corona-Dokumentation aktualisiert

Gut gerüstet bei zukünftigen Betriebsprüfungen und Nachschauen

Block und Kugelschreiber
Foto: Karolina Grabowska/pexels

Als Hilfestellung für Handwerksbetriebe stellt der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) die Corona-Musterdokumentation bereit. Sie wurde nun aktualisiert, da hier etwa auch die Lockdown-Bestimmungen berücksichtigt werden sollten.

Wichtige neue Aspekte haben die Corona-Dokumentation verändert. Dazu zählen insbesondere die unterschiedlichen regionalen coronabedingten Beschränkungen wie z. B. Lockdown-Bestimmungen vor dem 16. Dezember 2020, Einschränkung des Bewegungsradius in Hot-Spot-Regionen, Zugangsbeschränkungen für Tagestouristen (in Wintersportorten),
Bestimmungen einer Einrichtung von click & collect. Da die Dokumentation der regionalen Vorschriften eine wichtige Bedeutung für die spätere Dokumentation von Sachverhalten in einer Betriebsprüfung erlangen wird, wurde eine besondere Hilfestellung in der Erläuterung ergänzt.

Die freiwillige Anfertigung einer „Corona-Dokumentation“ kann später dabei helfen, Sachverhalte aufzuklären, das Schätzungsrisiko zu minimieren oder Kalkulationsdifferenzen zu verringern. Der Aufbau und der Inhalt einer entsprechenden Dokumentation unterliegt keinen Vorgaben. Das nachfolgend zum Download bereitgestellte Muster, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und bei Bedarf durch den ZDH aktualisiert wird, ist als Orientierungshilfe für die Betriebe zu verstehen und muss an die individuellen Verhältnisse des Betriebs angepasst werden.

Quelle: ZDH