Browserwarning
22. Juni 2020

Mit Willkommenslotsin Fachkräfte finden

Wer einen Flüchtling ausbilden oder einstellen möchte, muss zunächst viele Hürden bewältigen. Die Willkommenslotsin der Handwerkskammer Halle unterstützt nun dabei Handwerksbetriebe.

Seit diesem Jahr hat die Handwerkskammer Halle eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projektstelle. Anke Schmidt steht den Handwerksbetrieben als Willkommenslotsin zur Seite.

Die Projektmitarbeiterin der Handwerkskammer Halle berät und begleitet Unternehmen bei der Besetzung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen und bei der Integration von Geflüchteten. Auch die Bewerber profitieren von dem Projekt. Sie finden Unterstützung bei der Auswahl und dem Kontaktaufbau zu Unternehmen im südlichen Sachsen-Anhalt.

Wie kann die Willkommenslotsin unterstützen?

Die Willkommenslotsin berät zu den rechtlichen Bedingungen und unterstützt bei verwaltungstechnischen Abläufen – vor, während und nach Abschluss eines Arbeits- oder Ausbildungsvertrages. Anke Schmidt unterstützt bei der Bewerbersuche, hilft bei Fragen und Problemen während der Ausbildungszeit. Die Mitarbeiterin der Handwerkskammer Halle weiß, wer für eine Arbeitsaufnahme oder eine Berufsausbildung infrage kommt, welche Formalitäten zu klären sind, welche Angebote es hinsichtlich Sprachunterricht gibt und wie die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen funktioniert. Die Unternehmen bekommen gezielte Informationen und Beratungen zu allen Fragen und Herausforderungen rund um die passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen, von Praktika und von Stellen mit geeigneten Flüchtlingen sowie zu deren Integration in den Betrieb und in das soziale Umfeld.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Projekt Willkommenslotsen

Das Programm zur Unterstützung von Unternehmen bei der betrieblichen Integration von Geflüchteten durch „Willkommenslotsen“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Beide Logos Willkommenslotsen