Browserwarning


Logo Prüfer im Handwerk

Prüfer im Handwerk gesucht

Die Handwerkskammern haben die öffentliche Aufgabe, Prüfungen in der handwerklichen Aus- und Weiterbildung durchzuführen.

Zu diesem Zweck werden Prüfungsausschüsse für die Dauer von fünf Jahren am Sitz der Handwerkskammer Halle (Saale) errichtet.

Die Abnahme der Prüfungen ist nur mit kompetenten und qualifizierten Fachleuten möglich. Daher sucht die Handwerkskammer Halle (Saale) Fachkräfte, die Freude daran haben, ihr Fachwissen in der Beruflichen Bildung weiterzugeben. Denn geprüfte Gesellen und Meister sichern die Qualität handwerklicher Dienstleistungen und Produkte ebenso wie die handwerkliche Berufsausbildung.

Die Prüfertätigkeit bietet die Möglichkeit, eigenes Fachwissen stets zu erweitern, sich mit anderen auszutauschen und sich ehrenamtlich zu engagieren.

Für das ehrenamtliche Engagement erhält ein Prüfer eine Aufwandsentschädigung nach den von der Vollversammlung der Handwerkskammer Halle (Saale) beschlossenen Grundsätzen.

Wenn Sie sich für die Tätigkeit als Prüfer interessieren, melden Sie sich bei uns.


Ulrike Teichmann
Fachbereichsleiterin Prüfungswesen/Lehrlingsrolle

Telefon 0345 2999-182
uteichmann@hwkhalle.de

Voraussetzungen

Für das ehrenamtliche Engagement sollte die Bereitschaft bestehen:

  • die Prüfertätigkeit verantwortungsbewusst und zuverlässig auszuüben
  • das Prüfungsverfahren fachkompetent, mit pädagogischem Geschick unter Berücksichtigung prüfungsrechtlicher Vorschriften durchzuführen
  • Prüfungsleistungen objektiv zu bewerten
  • sich in das Prüferteam zu integrieren und
  • freie Zeit für ehrenamtliche Tätigkeit aufzubringen.

Besetzung der Prüfungsausschüsse

Die Besetzung der Prüfungsausschüsse sollte ausgewogen sein, um Berufserfahrung und aktuelle Entwicklungen zu berücksichtigen.

Gesellenprüfungs-/Abschlussprüfungs-/ Umschulungsprüfungsausschüsse

Arbeitgeber: Meisterprüfung abgelegt oder zum Ausbilden berechtigt

Arbeitnehmer: Gesellenprüfung abgelegt oder entsprechende Abschlussprüfung und in den entsprechenden Gewerbe tätig

Lehrer: einer berufsbildenden Schule

Fortbildungsprüfungsausschuss

Arbeitgeber: Meisterprüfung abgelegt oder zum Ausbilden berechtigt

Arbeitnehmer: Gesellenprüfung abgelegt oder entsprechende Abschlussprüfung und in den entsprechenden Gewerbe tätig

Lehrer: einer berufsbildenden Schule oder Dozenten an berufsbildenden Einrichtungen

Meisterprüfungsausschuss

Mitglieder und Stellvertreter sollten das 24. Lebensjahr vollendet haben.

Vorsitzender: braucht nicht in einem zulassungspflichtigem Handwerk tätig sein und soll dem Prüfungshandwerk nicht angehören

Meisterbeisitzer: seit mindestens einem Jahr selbstständiger Meister oder Recht zum Ausbilden von Lehrlingen

Gesellenbeisitzer: Meister oder Recht zum Ausbilden, sowie handwerkliche Tätigkeit im Angestelltenverhältnis des entsprechenden Handwerks

Beisitzer für den Teil III und IV: soll in den Prüfungsgebieten besonders sachkundig sein und braucht dem Handwerk nicht angehören

Sie möchten selbst Prüfer werden?

Wir freuen uns über Ihr Engagement. Wenn Sie sich für die Prüfertätigkeit interessieren, melden Sie sich bitte bei uns – wir informieren Sie gern.


Ulrike Teichmann
Fachbereichsleiterin Prüfungswesen/Lehrlingsrolle

Telefon 0345 2999-182
uteichmann@hwkhalle.de