Browserwarning






Arbeitgeber müssen ihren Arbeitnehmern einen Coronatest einmal wöchentlich anbieten. Das Bundeskabinett hat eine Änderung und Verlängerung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung beschlossen, die die Testpflicht beinhalten. Nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger voraussichtlich Mitte kommender Woche tritt die neue Arbeitsschutzverordnung in Kraft.




Seit Ende März ist das „Gesetz zur Fortgeltung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite (EpiLage-Fortgeltungsgesetz)“ in Kraft getreten. Es sieht insbesondere Neuregelungen der Entschädigungsleistung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) vor.



Die freiwillige Anfertigung einer „Corona-Dokumentation“ kann später dabei helfen, Sachverhalte aufzuklären, das Schätzungsrisiko zu minimieren oder Kalkulationsdifferenzen zu verringern. Der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) bietet eine Corona-Musterdokumentation an, die nun aktualisiert wurde.




Die Imagekampagne des deutschen Handwerks sucht neue Botschafter, die ihre Liebe zum Beruf zeigen möchten. Die Kampagne hat das Ziel, einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung des Handwerks mit seinen unterschiedlichen Gewerken und Berufen zu vermitteln.


Arbeitgeber sind grundsätzlich zur Urlaubskürzung während der Kurzarbeit berechtigt. Grund: Arbeitnehmer erwerben für die Zeiträume, in denen sie wegen Kurzarbeit „Null“ durchgehend nicht gearbeitet haben, keine Urlaubsansprüche.


















Die Landesregierung veröffentlichte die neue Eindämmungsverordnung. Die Öffnung von Friseursalons und Dienstleistungen der Fußpflege mit Ausnahme dekorativer Maßnahmen am Fuß sind unter Auflagen ab 1. März 2021 möglich. Für weitere körpernahe Dienstleistungen wie etwa Kosmetiker gibt es noch keine konkrete Öffnungsperspektive.



Die näher rückende Bundestagswahl und die besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie befeuern Diskussionen über Steuerreformen. Um auf Bundesebene mit verlässlichen Zahlen argumentieren zu können, wie die Lage im Handwerk ist, ruft der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Betriebe auf, sich an einer Umfrage zu beteiligen.




Scheinbar wird die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalts zu den Coronamaßnahmen von einem Teil der Fußpflegesalons so bewertet, dass sie öffnen dürfen. Allerdings widersprechen...














Handwerkskammer Halle (Saale)

Gräfestraße 24
06110 Halle (Saale)
Telefon 0345 2999-0
info@hwkhalle.de