Browserwarning

Mit der Fünften Verordnung zur Änderung der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung soll auch in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit gegeben werden, im 2-G-Modell Veranstaltungen durchzuführen oder in Betrieben anzubieten. Dabei handelt es sich ausdrücklich um ein Angebot nicht um eine Verpflichtung.


Ein Arbeitgeber, der für seinen Arbeitnehmer zu einem früheren Zeitpunkt die Arbeit im Homeoffice gestattet hat, später die Rückkehr ins Büro anordnen – wenn dafür betriebliche Gründe vorliegen.


Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wurde geändert und soll zum 10. September 2021 in Kraft treten.


Ein Arbeitgeber zahlte an seine Arbeitnehmer eine Coronaprämie von 550 Euro. Wenig später kündigte ein Arbeitnehmer, woraufhin der Arbeitgeber die Coronaprämie mit der letzten Gehaltserhöhung verrechnete.


Wie steht es derzeit um die Unternehmensfinanzierung in Handwerksbetrieben? Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) befragt dazu bundesweit Handwerksbetriebe.


Seit dem 23. August 2021 gelten in Sachsen-Anhalt neue Regelungen zur Coronaeindämmung.


Seit dem 1. August 2021 gelten für Reiserückkehrer neue Vorschriften bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland.


Die Landesregierung verlängert die Regelungen der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung. Änderungen sind: Lockerungen für Pflegeheime und Befreiung von Präsenzpflicht an den Schulen entfällt.


Das Arbeitsgericht Bonn hat entschieden, dass Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Nachgewährung von Urlaubstagen bei einer Quarantäneanordnung wegen einer Infektion mit dem Coronavirus haben.


Das Arbeitsgericht Berlin hat mit Urteil vom 1. April 2021 (Az.: 42 Ca 16289/20) entschieden, dass ein über den Online-Dienst „www.au-schein.de“ ausgestelltes Attest ohne vorherige ärztliche Untersuchung nicht für den Beweis der Arbeitsunfähigkeit geeignet ist.


Die ersten Soloselbständigen können die finanziellen Hilfen für die Monate Juli bis September 2021 beantragen.


Die ab dem 14. Juli 2021 geltende Änderung der 14. Eindämmungsverordnung im Land Sachsen-Anhalt bringt für das Handwerk eine wichtige Erleichterung: Die Zehn-Quadratmeterregelung, die auch für Friseur- und Kosmetiksalons galt, entfällt.


Das Handwerk aus dem Süden von Sachsen-Anhalt fordert ein Ende der Zehnquadratmeter-Regelung aus Paragraf 1 der 14. Verordnung für Friseur- und Kosmetiksalons.


Auch wenn in einer Mitteilung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege über vorgesehene Anpassungen bei der sogenannten 10 Quadratmeter-Regel in der Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV ) berichtet wird, hat die Recherche der Berater der Handwerkskammer Halle ergeben, dass...


Seit dem 1. Juli 2021 gilt die neue Sars-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung, die der Bundestag am 23. Juni 2021 beschlossen hat.


Für die vom Shutdown betroffenen Unternehmen können die Sozialversicherungsbeiträge auch für den Monat Juni 2021 gestundet werden.


Bei Erkältungssymptomen sind telefonische Krankschreibungen weiterhin möglich. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Die Regelung gilt zunächst bis Ende Juni. Ziel ist es, Arztpraxen zu entlasten und direkte Arzt-Patienten-Kontakte so gering wie möglich zu halten.


Nach über einem Jahr Corona-Pandemie sind für viele mitteldeutsche Unternehmen die Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung immens. Auch im Wirtschaftsraum Leipzig-Halle ist die Wirtschaft 2020 in die Rezession gerutscht. Die Industrie- und Handelskammern zu Leipzig und Halle-Dessau sowie die Handwerkskammern zu Leipzig und Halle stellten die Konjunkturdaten für die Region vor.


Angesichts des rückläufigen Infektionsgeschehens können die Corona-Beschränkungen in Sachsen-Anhalt weiter gelockert werden. Die Landesregierung hat dazu...


Das Bundeskabinett hat am 9. Juni 2021 die Dritte Verordnung zur Änderung der Kurzarbeitergeldverordnung beschlossen. Damit...


Das Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement führt eine Befragung von Unternehmen in Sachsen-Anhalt durch, die von pandemiebedingten Schließungen...


Angesichts des rückläufigen Infektionsgeschehens hat Sachsen-Anhalts Landesregierung weitere Öffnungsschritte beschlossen. Voraussetzung für die nächsten Lockerungen in...


Praktika leisten einen wesentlichen Beitrag zur Berufsorientierung und ebnen den Weg in die Ausbildung und das Arbeitsleben. Dieser Einblick in die Arbeitswelt hilft, eigene Stärken, [...]
mehr lesen


In Sachsen-Anhalt greifen seit Dienstag, 25. Mai, zahlreiche Lockerungen in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Inzidenz unter 100 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohnern liegt.


Kosmetiksalons dürfen unter Beachtung der aktuellen Landesverordnung wieder öffnen, wenn Folgendes eintrifft: In einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt muss...


Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat auf ihrer Internetseite die überarbeitete Version der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel vorab veröffentlicht. Wir stellen sie zum Download bereit.


Die Ende April in Kraft getretene „Notbremse“ des neuen Infektionsschutzgesetzes erlaubt bei einer Inzidenz über 100 Friseuren und Kosmetikern (nur für die Fußpflege), ihre Salons zu öffnen. Neben der Maskenpflicht müssen die Kunden auch einen tagesaktuellen Corona-Test vorlegen.


Dürfen Kosmetiker, wenn die Bundesnotbremse gilt, arbeiten? Dazu gibt es viele Unsicherheiten. An der Hotline der Berater wird immer wieder die Frage gestellt, ob Kosmetiker nach der Bundesnotbremse, die über einer Inzidenz von 100 gilt, arbeiten dürfen.


Eine klare Auslegung, welche Berufsgruppen des Handwerks zu welcher Impfgruppe gehören, gibt es nicht detailliert. Die Impfreihenfolge legt die Corona-Impfverordnung des Bundes fest. Solange der Impfstoff noch knapp ist, wird priorisiert.


Das Arbeitsgericht Köln hat in einem aktuellen Fall entschieden, dass die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wegen einer behördlich angeordneten häuslichen Corona-Quarantäne des Arbeitnehmers regelmäßig rechtsunwirksam ist.


Handwerkskammer Halle (Saale) Gräfestraße 24
06110 Halle (Saale)
Telefon 0345 2999-0
info@hwkhalle.de